Artikelformat

Die Macht war nicht sehr stark mit mir

EA veranstaltet momentan einen Publisher Sale auf allen Plattformen. Die Nachlässe sind, um es mal sehr vorsichtig auszudrücken, äußerst verlockend. Ich war nach dem Spielen der Beta von Star Wars Battlefront im vergangenen Oktober zwar zu der Erkenntnis gekommen, dass es mir für einen Kauf nicht ausreichend gefallen hatte…aber was interessiert mich mein Gewäsch von gestern. Nachdem ich Anfang des Jahres Destiny zu den Akten gelegt und verkauft hatte, brauchte ich ein neues, simples „Hirn aus, Blaster ein“-Vergnügen zum abschalten. Nach einem ersten durchspielten Abend finde ich das Battlefront-Paket für 29,99€ erheblich stimmiger eingepreist und sein Geld durchaus wert.

Die Survival-Missionen des Solo-Modus spielen sich, Horde-Mode typisch, steigernd knifflig aber entspannend genug, im normalen Schwierigkeitsgrad ist Gewinnen nahezu garantiert. Als Han Solo durch die Schneewüste von Hoth zu preschen und Stormtrooper aus dem Weg zu räumen war ebenfalls sehr spaßig. Als dritten und letzten Gang des Abends versuchte ich mich, überraschend erfolgreich, am Multiplayer-Modus „Fighter Squadron“, in dem Tie-Fighter und X-Wings sich in der Luft Saures geben. Die Karte der Schlacht war zwar recht klein, das Gameplay aber super simpel und für ein wenig Zen am späten Abend exakt das Richtige. In den kommenden Tagen werde ich mich ganz vorsichtig in die größeren Multiplayer Gefechte wagen. Ich habe allerdings den leisen Verdacht, dass ich mit meinem PS4-Controller auf dem Sessel spielend gegen die „Keyboard & Maus“-Fraktion vor dem Monitor nicht so sensationell gut aussehen werde.