Artikelformat

Eine von uns beiden muss (nun) gehn

Neben den beiden Konsolen der aktuellen Generation stehen in der Peripherie meines heimischen Televisionsgeräts auch noch deren Vorgänger, die PS3 und die Xbox 360. Beide habe ich seit Jahren nicht mehr gestartet, beide sollte ich vermutlich aus meinem Leben hinfort minimalisieren. Sollte. Könnte. Kann ich ?

Die Xbox dient lediglich als potentielle Abspielstation der Mass Effect Trilogie. Die drei Spiele besitze ich zwar auch für die PS3 und den PC, dort allerdings „nur“ als digitale Versionen. Die hübschen Sammler-Editionen erwarb ich zur Veröffentlichung der Spiele jeweils für Microsofts olle Konsole, sie schmücken mit ein paar anderen Devotionalien des Franchises ein sehr kleines Regalabteil. Es käme mir ein wenig absurd vor, die Spiele zu behalten, ohne eine Konsole zu besitzen, auf der ich sie spielen könnte. Nicht, dass dies zeitnah passieren würde (dazu sind die Ausgaben für den PC graphisch zu überlegen), aber…

Im anderen Lager scheint mir zumindest ein wenig Licht am Ende der Spieleliste entgegen. Viele der sich noch auf der PS3 befindlichen Titel habe ich inzwischen der Spielebibliothek meines PCs hinzugefügt, einige sind als Remaster für die PS4 erschienen. Bleibt noch eine Handvoll Spiele, die ich gekauft, jedoch nie (zu Ende) gespielt habe. Im Sturm der Neuerscheinungen für die aktuellen Systeme werde ich mir nun einen kleinen, ruhigen Hafen am Wochenende zurecht legen und pflegen, um aus der Handvoll eine Handleer zu machen und so in ein paar Monaten die Frage „Kann ich ?“ mit  „Yep, Kannste!“ beantworten zu können. Los geht’s mit: Puppeteer.