Artikelformat

Life is strange, Episode 3: Chaos Theory

Mein Herz, gebrochen. Die dritte Folge von Life is strange hatte fast in Gänze das Verhältnis von Max und Chloe zum Thema. Die beiden verschafften sich nachts Zutritt zur Schule und zum Zimmer des Direktors, um dort in den Akten und Unterlagen mehr über Nathan oder das Verschwinden Rachels herauszufinden. Den Haufen Kohle, welchen Chloe in einer Schublade fand, ließen die beiden natürlich dort. Max ist schließlich (in diesem ersten Durchlauf, ein alternierender wird noch folgen) ganz Paragon. Zur Abkühlung ging es als nächstes in den Pool der Schule (Go Otters!). Am nächsten Morgen erwachten beide in Chloes Zimmer, und nach einem „I dare you to kiss me !“ Moment (ok, kein Problem!) spionierten sie in Franks RV herum und fanden, neben seinem Dealer-Büchlein, Fotos, welche Frank und Rachel in recht innigen Momenten zeigten und Chloes Stimmung in den Keller zogen.

Zurück im Wohnheim blickt Max lange und intensiv auf das Foto der glücklichen Chloe mit ihrem Vater William, am Tag seines tödlichen Unfalls geschossen. Das Foto beginnt zu vibrieren und nach ein wenig fokussieren landet Max im Körper ihres jüngeren Selbst in der Küche der Familie Price. Zurückspulen der Zeit, Deluxe Edition. Die Aufgabe dort ist klar: Verhindern, dass William nach dem Anruf seiner Frau ins Auto steigt. Aber wie ? Selber ans Telefon gehen ? Das Telefon ausstöpseln ? Den Schlüssel verstecken ? Der hat eine Piep-Funktion, wenn man ihn sucht und auf ein korrespondierendes Knöpfchen drückt. In der Spüle versenkt, erledigt sich diese Funktion jedoch, William fährt mit dem Bus und die kleine Max ist happy.

Die große Max erlebt nach dem Wiedereintritt in ihren „normalen Körper“ zunächst einen um sie herum versammelten Vortex Club, insbesondere Victoria ist zu nett um wahr zu sein. Wichtiger jedoch, wie ist es in dieser alternativen Zeitlinie der Familie Price ergangen ? Vater William öffnet die Türe, das Herz geht auf. Er ruft nach Chloe und das Herz bricht. Sie sitzt im Rollstuhl, offensichtlich vom Hals an abwärts gelähmt. So ist es mit Manipulationen der Zeit. Öffne eine Türe und eine andere wird zugeschlagen. Mit aller Macht.