Artikelformat

Spieletagebuch: Anstoß

Ich war schon immer ein großer Fan des gepflegten Rasenschachs und war gleichzeitig noch nie ein großer Fan der Fußballspiele auf meinen Konsolen oder PCs. Für ein paar Spiele zwischendurch taugte es, für mehr fehlte mir die Motivation, mich mit 37 verschiedenen Button-Kombinationen zu beschäftigen, um das Spiel einigermaßen zu beherrschen. Außerdem hat man immer nur einen Spieler unter Kontrolle und die anderen zehn machen, was sie wollen und das ist nicht zwingend deckungsgleich mit dem, was ich von ihnen wollen würde. Ich finde es ermüdend genug, in einem Spiel schlecht zu sein, weil man selbst schlecht ist. Wenn mich die KI des Spiels auch noch ins Verderben reißt, ist mein Spaß am Spiel äußerst überschaubar. Machen wir uns das Leben also nicht zu hart (das ist es eh schon) und begleiten den HSV auf seiner virtuellen Reise zum Königsteam der Königsklasse. Vorhang auf !

Vor der Kür die Pflicht, mein letztes Fifa am Controller ist schließlich 4 Editionen her. Starten wir mit den glücklicherweise vorhandenen und überraschend abwechslungsreichen und spaßigen Mini-Spielen zum Training der eigenen Fähigkeiten. Passen, Schießen, Dribbeln, Elfmeter schießen, alles mit Messi. Freistöße bleiben mir auch mit ihm am Ball ein einziges Rätsel. Die Zeit vergeht wie im Flug, viel besser wird es heute nicht mehr werden. Zeit für ein erstes Testspiel. Versuchen wir es zunächst mit etwas von hoffentlich überschaubarer Schwierigkeit, Zweitligist 1. FC Nürnberg musste als erster Sparringspartner herhalten. Nach einem mageren 1:1 auf dem zweit-einfachsten Schwierigkeitsgrad beschloss ich, meine erste Saison als Anfänger zu starten und zusätzlich einige Schieberegler, mit welchen sich das Spielerlebnis feiner justieren lassen (Schnelligkeit der eigenen Spieler vs. die der KI, Fehleranfälligkeit beim Passen, etc.) zu meinen Gunsten zu arretieren. Frei nach dem Motto: Wenn ich den HSV verlieren sehen will, kann auch Bundesliga schauen.

Es stellte sich jedoch nach einem 11:0 im Saisonvorlauf gegen Bilbao heraus, dass ich vermutlich doch etwas mehr Gegenwehr benötige. Einen Schwierigkeitsgrad höher gab es in den nächsten beiden Spielen gegen Tottenham und Neapel ein 4:0 und 7:0. Hmmm. Also noch eine Stufe hochkraxeln. Bin ich Semi-Pro ? Halte das zwar für ein Gerücht, aber die Auftritte des virtuellen HSV gestalteten sich nun so, wie ich es mir vorstelle. Spiele ich „gut“ (im Sinne von „was ich kann, klappt“), dann gewinne ich auch mal gegen die Bayern mit 3:0. Rotiere ich in maßloser Selbstüberschätzung die halbe Mannschaft von der Tribüne auf den Platz, steht am Ende ein 1:1 gegen Paderborn auf der Anzeigetafel. Passt so, denke ich. Macht sogar Spaß, im Moment.