Artikelformat

Spieletagebuch: Einmal oben

Ein Zeichen, ein Wunder, ich Erster

Hätte ich mir auch nicht träumen lassen, dass ich einmal in der Endtabelle eines Control Matches im Iron Banner von oben grüße. Das ist so ziemlich das Letzte, was ich bei Destiny brauchen konnte: Nun fängt auch noch der PvP Teil des Spiels an, mir Spaß zu machen. Gab es bis hierher noch nirgends und ich bin weiterhin, wenn schon verbunden mit anderen menschlichen Spielern, eher ein Freund des koordinierten Zusammenspielens. Allerdings hat sich mit stetig steigender Anzahl der durchaus brauchbar gespielten Matches der Verdruss über die natürlich immer noch hagelnden eher völlig unbrauchbaren Matches gelegt. Das ist gut für meine Contenance und schlecht für mein Zeitbudget bzw. die anderen Spiele, die auch gerne mal eine Rolle im Spieletagebuch spielen würden.

Was das Bild auch zeigt: Ich habe in den allermeisten Fällen ganz unglaubliches Pech beim Auswürfeln der Belohnungen. Während meine fünf Mitstreiter sich allesamt über einen oder gleich zwei Gegenstände freuen konnten, gab es für mich: gar nix ! Diese Leere zieht sich leider auch durch das Öffnen der Ether Chests, die, wie bereits beschrieben, in der Theorie des öfteren einen Schlüssel für die große Schatztruhe im Prison of Elders parat halten sollen. Tun sie bei mir eher nicht. Schluchz und Heul.