Artikelformat

Spieletagebuch: Mirmulnir

Meine Magierin hatte zum Start ihres täglichen Tuns ein ganz unglaubliches Problem: Sie hatte Rücken ! Ein recht merkwürdiger Bug sorgt wohl im Falle, dass der Spielstand gespeichert wird, während die Spielfigur sich duckt, dafür, dass die Spielfigur von dort an bückend durch die Gegend läuft. Es hilft kein Button, kein Rennen, kein Neustart. Was hilft, ist bspw. das Arbeiten in einer Schmiede oder das Setzen auf einen Stuhl mit anschließendem Aufstehen. Blöd nur, wenn man gerade in einem Dungeon ist und nirgends Schmieden oder Stühle anzufinden sind. Also musste sie da, wortwörtlich, durch.

Es folgten die ersten Aufträge in Whiterun. Einem aufdringlichen Barden die Grenzen aufzeigen, eine Verräterin an die Verratenen ausliefern und natürlich den ersten Drachen, Mirmulnir, töten und erfahren, dass man ganz fürchterlich dragonborn ist. All dies war so wunderhübsch und flüssig anzusehen, dass ich beschlossen habe, mir ein langes HDMI-Kabel zu gönnen, um die Pracht von der Grafikkarte zu meinem Fernseher zu schleifen. Im Besitz einer USB-Verlängerung für das Gamepad bin ich bereits, der PC würde quasi zu meiner dritten Konsole mutieren. Klingt gut, gehen wir an !